Archiv

11.01.2015

Schonzeiten 2015 für Raubfische

Es ist verboten, Fische der folgenden Arten während der nachstehend angegebenen Zeiträume (Schonzeiten) nachzustellen und zu entnehmen:

Barsch  Hecht und Zander 01.02. bis 15.05.

Schonzeiten für Salmoniden:

Äsche 01.03. bis 15.05.   Bachforelle 15.10. bis 15.03    Lachs und Meerforelle 15.10. bis 15.03.

Während der Raubfischschonzeiten vom 1. Februar bis 15. Mai ist jegliche Spinnfischerei, einschließlich Blinkern und Twistern sowie das Fischen mit Köderfisch oder Köderfischteilen verboten.

Quelle:  Bremische Binnenfischereiverordnung vom 30. September 2011 Quelle § 4


30.11.2014

Am 1. Advent  am 30. November 2014, legten 25 Teilnehmer des Lehrganges 8G14 in Bremen-Grambke im Ausbildungszentrum des Landesfischereiverband Bremen e.V. ihre Fischerprüfung ab. Alle Teilnehmer haben mit Erfolg die Prüfung bestanden. Der Besuch des 30 Stunden Lehrganges an zwei Wochenenden hatte sich gelohnt. Es war der letzte Lehrgang 2014.


17.08.2014

Am 16.08.2014 veranstaltete der Landesfischereiverband Bremen e.V. einen Tag der offenen Tür. ( Bericht siehe Presse  )

  Das Team nach getaner Arbeit (mehr Bider unter Fotoalben) Es fehlen Jelena Biruski, Thomas Edel und Horst Pustleik


                                    

20.04.2014

Jahreshauptversammlung 2014 des

Landesfischereiverband  Bremen e.V.

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des LFV-Bremen e.V.

fand am 06 April 2014 in der Gaststätte “ Würger“  in Uthlede statt.

Der Präsident des Landesfischerverbands Bremen, Rainer Schiller, begrüßte

die Delegierten der 19 Fischereivereine des LFV-Bremen und Herrn

Professor Dr. Heiko Brunken von der Hochschule-Bremen, sowie die Vorstandsmitglieder und die Gäste.

Danach wurde die Jahreshauptversammlung satzungsgemäß eröffnet.

Als Gast referierte Herr Professor Dr. Heiko Brunken über fremde Fischarten und deren Auswirkungen auf unsere heimischen Gewässer. Es ist bekannt, dass sich bis jetzt 14 fremde Fischarten in unseren Gewässern befinden. Durch den Klimawandel

und der Veränderung der Fauna finden die jetzt bekannten fremden

Fischarten in den Gewässern ideale Lebensbedingungen vor.

Nach dem Totengedenken der verstorbenen Mitglieder kam  Präsident Rainer Schiller zu seinem Jahresbericht. Unter anderem schilderte er die Problematik bezüglich der Fischtreppe am Bremer Weserwehr. Es gibt bis heute keine Information über das begleitende Monitoring

Die Kassenprüfer lobten den Vizepräsidenten Erich Bauer für die korrekte Kassenbuchführung und er wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

Zum Haushaltsabschluss 2013 gab es keine Einwände, darauf hin wurde das

Präsidium entlastet. Der Haushaltsplan 2014 wurde einstimmig angenommen.

Mit dem silbernen Ehrenzeichen DAFV (Deutscher Angelfischer Verband) wurden

Manfred Jürgens, Heinrich Dieckelt und Frank Redmann geehrt. Das goldene

Ehrenzeichen des DAFV bekam Karl Heinz Scholz. Zum Petrijünger 2014 wurde Herber Hennekes ernannt.

Das Amt  Vizepräsident „Haushalt und Finanzen“ musste neu gewählt werden. Aus den Reihen der Versammlung gab es keine Vorschläge. Erich Bauer stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig gewählt. Bei der Wahl zum Vizepräsidenten „Jugend Sport und Fischen“ gab es von der Versammlung auch keine Vorschläge. Wolfgang Schmidt stellte sich auch zur Wiederwahl und wurde einstimmig gewählt. Das Referat „Fischereiausbildung“ leitet Rainer Schiller kommissarisch. Ferner wurden 3 Revisoren gewählt.

Es wurde auf die Veranstaltungen hingewiesen Tag der „offenen Tür“ am 16.08.2014 in der Geschäftsstelle des LFV-Bremen.

Der Termin für die Jahreshauptversammlung 2015 ist der 22.03.2015 wieder  im Gasthof Würger in Uthlede.

 

Jürgen Grüneberg


 

                                         12.08.2014  

                                                Erfolg für Caster des LFV Bremen

Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft

 

Zum ersten Mal seit 1997 konnten sich wieder zwei jugendliche Castingsportler (Castingsport ist der Turnierwurfsport der Angler) vom Landesfischereiverband Bremen für die Deutsche Meisterschaft in Halle an der Saale  qualifizieren. Karsten Friedrich und Artur Weißkerber (beide Mitglied im SAV Hemelingen) belegten in den verschiedenen Disziplinen viele gute Plätze im Mittelfeld, was besonders für Artur Weißkerber ein Erfolg ist, da er erst in diesem Jahr den Castingsport intensiv betreibt. Eine hervorragende Leistung erbrachte aber Karsten Friedrich, der in der Disziplin Gewicht Präzision (Arenberg) mit 92 Punkten (von 100 möglichen) ins Stechen kam. Dort war allerdings die nervliche Anspannung so groß, dass er sich einem Caster aus Brandenburg knapp geschlagen geben musste. Dies bedeutete aber eine Silbermedaille für ihn. Dies ist die erste Medaille für einen jugendlichen Caster des SAV Hemelingen überhaupt und seit 1995 die erste für den LFV Bremen.

                                     Karsten Friedrich ( 3. von rechts )


27.06.2014

Bundestag verabschiedet heute schlechtes EEG

Der Deutsche Bundestag verabschiedet heute ein schlecht gemachtes und schlecht beratenes Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die weitere Förderung der Wasserkraft durch das Gesetz bedeutet die Fortsetzung der Schädigung der Fischbestände. Fließgewässer werden zu einer Kette von Teichen degradiert, Fischwanderungen unmöglich gemacht. Tonnenweise werden Aale und viele andere Fischarten gehäckselt. Dies wird geduldet, obwohl gerade die Kleine Wasserkraft für die Stromproduktion in Deutschland ohne Bedeutung ist. 

 

Kleinere Erfolge bei der Novelle des Gesetzes konnten erzielt werden, die aber in keiner Weise ausreichen, um unsere Fließgewässer in einen guten ökologischen Zustand zu überführen. Dazu ist Deutschland durch die Wasserrahmenrichtlinie verpflichtet. Die Bestimmungen zum Schutz der Fischpopulationen, die im Wasserhaushaltsgesetz festgelegt sind, müssen in Zukunft stärker beachtet werden. Durch einfache Umweltgutachten kann nicht mehr eine Erhöhung der Einspeisevergütung erreicht werden.  

 

Bereits in zwei Jahren ist die nächste Novelle des Gesetzes zu erwarten. Dies ist eine berechtigte Forderung der EU, um die Wettbewerbsverzerrungen des Gesetzes zu mindern. Der DAFV wird weiter für die Durchgängigkeit unserer Fließgewässer streiten und die Öffentlichkeit über die Schädigung unserer Fischfauna informieren. „Es ist ein unannehmbares Vorgehen, wenn der Deutsche Bundestag mit dem EEG Anreize schafft zur Nutzung der Fließgewässer zur Stromerzeugung, die Bundesländer jedoch in Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie die negativen Folgen der Stromerzeugung auf die Ökologie der Fließgewässer ausgleichen müssen“, so die Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbandes, Dr. Christel Happach-Kasan.

 

Dr. Christel Happach-Kasan

Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbandes e.V.

Quelle: http://www.dafv.de/index.php/bundestag-schlechtes-eeg


 

29.07.2014

Am 27.07.2014 haben in der Geschäftsstelle in Grambke 28 Teilnehmer noch vor der Sommerpause ihre Fischereiprüfung abgelegt. An zwei Wochenenden wurde mit Eifer ganztägig mit Erfolg gelernt und alle haben bestanden. 

Die Schulungsleiter R. Schiller und F. Behnken gratulieren den Teilnehmern des Lehrganges 5G14 zur bestandenen Prüfung und wünschen allen neuen Petrijüngerinnen und Jüngern viel Petri Heil

 


27.05.2014

Verspätete Ehrung in Bremerhaven.

Am 22. Mai 2014 war die Präsidentin des DAFVs in Bremerhaven. Am Tag zuvor kamen die lang erwarteten Ehrenurkunden und Ehrenzeichen aus Offenbach endlich in Bremen an. Zur Aalbesatzmaßnahme war auch Manfred Jürges vom ASV Unterweser e.V.  eingeladen worden. Nach der Besatzmaßnahme wurde die verspätete Ehrung im Kreise von Vorstandsmitgliedern beider Bremerhavener Fischereivereine und Gästen auf dem Bootsanleger durchgeführt. Präsident Schiller verlas die Urkunde und die Präsidentin, Frau Happach-Kasan, übergab das große silberne Ehrenzeichen. Nach dieser Veranstaltung fuhr der Präsident noch beim ehem. 1. Vorsitzenden, Heinrich Diekelt, in Hagen vorbei. Auch hier konnte er die Ehrung mit dem großen silbernen Ehrenzeichen des Bundesverbandes nachholen.


 08.04.2013

Auf  der Jahreshauptversammlung des Landesfischereiverbandes Bremen e.V.  am 07.04.2013 fanden Wahlen statt. Es wurde der Präsident Rainer Schiller und der Vizepräsident  FGN Rolf Libertin für weitere vier  Jahre wiedergewählt.  Neue Referenten wurden für Fischschutz Stephan Schiller und für Meeresfischen Frau Jelena Biruski. Ausgeschieden ist der Referent Meeresfischen Horst Pustleik. Es wurden zwei neue Kassenprüfer und zwei Nachrücker im Ehrenrat gewählt. Geehrt wurde der 2. Vorsitzende Christian Blass vom SAV Vegesack e.V mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Verbandes. Vizepräsident Haushalt und  Finanzen  Erich Bauer erhielt die Golden Ehrenmedaille des Verbandes der Deutschen Sportfischer.   Der 13. Petrijünger des Jahres wurde Wolfgang Ehlert vom SFV Bremen e.V.


30.10.2011

Fischereiaufseherweiterbildung 2011 im Landesfischereiverband Bremen.

Am 28.10.2011 trafen sich die Fischereiaufseher des Landesfischereiverbands Bremen im Vereinsheim des Sportfischer Verein Bremen-Stuhr. Es nahmen 47 Teilnehmer aus 9 Vereinen des LFV-Bremen und 6 Vereine aus der Weserpacht IV und umliegenden Vereinen an der Weiterbildung teil. Auch Behörden, z.B. die obere Fischereibehörde, das Stadtamt, das Hafenamt und die Wasserschutzpolizei waren geladen. Im Jahr 2011 wurde auch vom Verband zusätzlich die Fischereiaufsicht in den Bremer Häfen übernommen.

Für diese Veranstaltung ist es dem LFV-Bremen wieder gelungen, den Polizeidirektor a.D. Dieter Hülsmeier als Referenten zu gewinnen.

LFV–Präsident Rainer Schiller begrüßte die Teilnehmer und den Referenten „Polizeidirektor a.D. Dieter Hülsmeier“.

Herr Hülsmeier referierte über die Änderung 2011 des Bremer-Fischereigesetzes vom 17.09.1991. Auch der sportlich/menschliche Umgang am Wasser bei Kontrollen der Fischereiaufseher ist nicht zu kurz gekommen. Ferner wurde auch die rechtliche Lage betrachtet. Unter anderem auch die Vorgehensweise bei Fischereikontrollen, die Befugnisse und Umgang mit Schwarzfischern. Hierzu wurde der Unterschied zwischen der Straftat und einer Ordnungswidrigkeit dargestellt. Viele weitere Themen für die Fischereiaufseher wurden behandelt. Zum Schluss des Referats hat Herr Hülsmeier mit den Teilnehmern diverse Schwerpunkte zum Thema diskutiert.

LFV Präsident Herr Rainer Schiller verabschiedete den Referenten mit einem kleinen Präsent und schloss die Veranstaltung.

Für die Vereine im Raum Bremerhaven wird Anfang 2012 eine weitere Fischereiaufseherweiterbildung stattfinden.

Pressereferent Jürgen Grüneberg


 

 

Kormorane sind des Anglers ungeliebte Konkurrenz